420 Kurven nach Ciloas - 23. März 2016

Ein klarer Morgen begrüsste uns und nach dem Morgenschwumm und z'Morge mit Sicht auf den Indischen Ozean machten wir uns auf den Weg nach Cilaos. Im Reiseführer steht geschrieben, dass es 420 Kurven seien. Bei Nebel und Regen ist diese Sttrasse sehr gefährlich und auch so eine grosse Herausforderung. Ich bin jedenfalls froh, dass Alex gefahren ist. Eine Kurve folgt der anderen und viele davon sind Haarnadelkurven.

Die Szenerie ist einmalig. Grüne, sehr steile Felsen erheben sich bis auf 3000m und man kann nicht erahnen in welches der Täler die Strasse führt.

In Cilaos angekommen hat man viele Möglichkeiten, man kann diverse Wanderungen machen, zwei Routen mit dem Auto ans eine oder andere Ende fahren oder im Dörfli flanieren und lädele. Da es gefühlte 40°C heiss war, entschlossen wir uns für die Autovarianten und genossen die Aussicht auf die Berge, Dörfer und Felder.