Black River Gorges & Chamarel - 19. März 2016

Nach unserer Ankunft im "La Maison de la Plage" in Albion, konnten wir am Barbecue-Dinner von Marie & Stephan teilnehmen wo wir mit allen Gästen zusammen einen wunderschönen Abend verbringen durften.

 

Nach einigen Stunden Schlaf begannen wir den Tag mit einem feinen Frühstück und machten uns danach auf den Weg. Marie hatte uns einen Tagestrip empfohlen und schon bald standen wir mitten in den sattgrünen Zuckerrohrfeldern. Das Grand Bassin, ist der zweitgrösste Hindu-Pilgerort auf der Welt besuchten wir natürlich auch. Dort lernten wir von indischen Leuten welches die Guavebäume sind und fanden an diesem Tag noch sehr viele rote und gelbe Guave Früchte ;-)

Im Black River NP hat es Viewpoints wie zum Beispiel in Amerika. Das heisst gute Parkplätze, und breiter Spatzierweg mit Fip-Flops, dann Weiterfahrt zum nächsten Viewpoint.....

Aber natürlich probierten wir dem Wasserfall so nahe wie möglich zu kommen und ohne unsere TEVA wären wir nie ans Wasser gekommen.

Den Wasserfall erreichten wir nicht, aber ein liebliches Bächlein wo wir ein ganz privates Bad im kühlen Nass genossen, bevor wir uns auf den steilen Rückweg machten.

So um 15h erreichten Chamarel und im Palais de Barbizon bekamen wir ein Mittagessen serviert welches uns all die Strapazen vergessen liess. Fisch und Poulet mit Jackfrucht, Auberginen, Kartoffeln, Grünen und schwarzen Bohnen, Spinat......

Dann besuchten wir die vielbeschriebenen "7 Colours Earth". Mittlerweile war es 17h und der Sonnenstand perfekt um all diese Farben mit der Kamera einzufanfen - wunderschön. Auf den Fotos sieht es aus als wäre diese Gegend riesig, in echt ist es ein einziger Hügel mit den colorierten Hügeln. Aber sehr schön und eindrücklich eingebettet in einer Welt aus lauter grün.

Für die Fotos werde ich eine Gallery anlegen.