Westküste - Ostküste über die Lavafelder 27. März 2016

Heute fuhren wir von St.Leu in der Mitte der Westküste, auf der Südseite der Insel nach St. André an der Ostküste. Nachdem wir gestern Grand Anse besucht haben, konnten wir nun Neuland entdecken. Bereits kurz nach St. Leu mussten wir den Scheibenwischer einschalten und bis zu den Cascade de Grand Galet zeigte sich der Himmel von seiner grauen Seite. Entlang des Flusses Rivière des Remparts, fuhren wir hinauf zu den Wasserfällen Cascade de Grand Galet. Obschon das Wetter feucht und grau war, hatten sich die Einheimischen Familien bereits mit Sack und Pack (Grosseltern, Onkel & Tanten, Kindern, Essen & Trinken, Grill & Zelt...) am Flusslauf niedergelassen. Einige waren erst zu Zweit dort und besetzten schon Mal das Plätzchen, einwenig wie bei uns im Sommer an der Sense oder Aare.

Die Cascade de Grand Galet sind schön. Steile Felsen mit vielen Wasserfällen, umgeben von grün grün grün . . . 

Eine Gruppe Canyoninger/innen war startklar als wir den Wasserfall erreichten und einige fürchteten sich wohl doch etwas vor dem was nun kommen sollte. 

Wir fuhren weiter bis der Weg aufhörte und machten von dort einen kurzen Spaziergang im warmen Regen. Grün soweit das Auge reicht, gespickt mit Blumen und Blüten und einem Duft so zart, dass ich am liebsten ein Parfüm davon hätte.

Zurück am Meer, vorbei bei St. Philippe einem weiteren heiligen Mann zieht es uns zu den grossen Lavafeldern. Verschiedenfarbige Lavafelder aus diversen Jahren mit der typischen Lavastruktur beeindrucken uns, wie vor vielen Jahren auf Hawaii, auch hier.

Vor St. Rose, der ersten Frau, machen wir einen Strandhalt bei "Anse de Cascades", einem Platz mit Wasserfall, vielen Palmen und Leuten die hier den Tag (Ostermontag) verbracht haben. Gemütlich mit rauhem Meer und riesigen Kieselsteinen.

Nun ist es nicht mehr weit bis St. André wo wir den Weg zum Le Lambablanc gut finden. Auch hier haben wir wieder ein wunderschönes Plätzchen gfunden und werden auf's herzlichste begrüsst und später mit Apéro und hausgemachtem (aromatisiertem) Rhum verwöhnt.